Highschool in Paris

 

Viele Schüler entscheiden sich jedes Jahr ein Schuljahr an einer ausländischen Schule zu verbringen und so ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. In Frankreich kann man ein halbes oder ein ganzes Schuljahr an einer Schule verbringen.

 

Historische Szenerie

In Paris wohnt man dort, wo alle anderen Urlaub machen. An seinen Nachmittagen kann man nach Lust und Laune Museen und Sehenswürdigkeiten aufsuchen. Außerdem gibt es die besten Shoppingmöglichkeiten, die man sich wünschen kann. Das ganze Jahr über finden in Paris viele Veranstaltungen statt, die man in seiner Freizeit aufsuchen kann. So kann man das Großstadtleben richtig gut genießen.

 

Freundliche Gastgeber

Bei einem High School Jahr in Frankreich kommt man in einer französischen Gastfamilie unter und lernt so das französische Familienleben hautnah kennen. Die Gastfamilie umsorgt die Kinder, als ob es die eigenen wären und ist stets bemüht, dass sie eine schöne Zeit in Paris haben. In einer Familie lernt man auch die traditionellen französischen Speisen und Rezepte kennen und kann nach seiner Rückkehr bestimmt einige Gerichte nachkochen.

 

Wie funktioniert High School in Frankreich?

Das französische Schulsystem unterscheidet sich vom deutschen. Nach der Grundschule besuchen alle französischen Schüler zusammen eine weiterführende Schule, die nicht in Haupt-, Realschule und Gymnasium eingeteilt ist. Erst nach der weiterführenden Schule müssen die Schüler sich entscheiden ob sie den berufs- oder studienorientierten Zweig besuchen möchten. Der Schultag dauert in Frankreich bis 16.00 Uhr und die Schüler essen gemeinsam zu Mittag.

Ein Schuljahr in Paris ist mit Sicherheit ein einmaliges Erlebnis, das mit Sicherheit unvergesslich bleibt. Auch nach dem Jahr ist man schnell mal wieder in Frankreich um seine neuen Freunde und die Familie zu besuchen.

Französisch lernen

Französisch während einer Sprachreise ins Ausland lernen und anwenden.